Kaffeespezialitäten

Schwarze Liebe

Von Jens Bartels · 2019

Immer mehr Konsumenten sehen in Kaffee ein hochwertiges Genussmittel. Infolgedessen steigt das Angebot an Kaffeesorten, Aromen und neuen Variationen in der Tasse. Im Kommen sind innovative Kaffee-Mixgetränke, aber auch pflanzliche Zutaten rücken als Ingredienzen für den nächsten Espresso zunehmend in den Vordergrund.

Kaffeepulver in einem Siebträger, der gleich in die Maschine gesteckt wird. Thema: Kaffeespezialitäten
Mahlgrad und Druck müssen stimmen, damit der Espresso gelingt. Foto: iStock / rclassenlayouts

Neues Jahrzehnt, neue Trends: Angesagte Kaffee-Variationen wie der Bulletproof- oder Cold-Brew-Coffee sind zwar momentan nicht mehr aus Tassen und Gläsern wegzudenken. Aber schon spricht die Branche über neue Variationen, die die Herzen der Kaffee-Liebhaber im Sturm erobern sollen. Dazu zählt der Goth Latte: Aktivkohle verleiht dem Goth Latte seine pechschwarze Farbe. Anhänger dieser neuen Kreation sind von einem positiven Effekt auf Körper und Geist überzeugt. Ein weiterer brandneuer Trend kommt aus Südostasien. Im vietnamesischen Egg Coffee treffen Espresso, Eigelb und gezuckerte Kondensmilch aufeinander. Der Mix dieser eher ungewöhnlichen Zutaten verleiht dieser Kaffeespezialität einen köstlichen, cremigen Geschmack.

Kaffeespezialitäten: Geschmackserlebnis Koffein

Fest steht: Kaffeetrinker sind in den vergangenen Jahren experimentierfreudiger geworden. Das gilt sowohl für Zutaten als auch für die Geschmacksrichtungen. Immer häufiger rückt zudem die Suche nach einem neuen Geschmackskick in den Vordergrund. So sorgt etwa der Mix aus Espresso, Pflanzenextrakten sowie gesunden Zutaten in immer mehr Café-Bars für ein echtes Gesundheitselixier. Der Fachbegriff dahinter heißt „Superfood Coffee“. In diesem Fall schenken Zutaten wie Vitalpilze, Maca oder Kurkuma und ein Schuss Soja-, Mandel- oder Hafermilch die Extraportion Energie. 

Espresso trifft Sanddorn

Im Trend liegen auch Kaffee-Mixgetränke, beispielsweise mit Tee, Alkohol oder Soft-Getränken wie Tonic. Eine Folge: Zum Tag des Kaffees am 1. Oktober 2019 hat der Deutsche Kaffeeverband mit dem „Lighthouse Coffee“ ein ausgefallenes Kaffee-Erlebnis entwickelt. Die Hauptzutat für den Cocktail ist entweder Cold Brew oder Espresso, der nach der Zubereitung abgekühlt wird. Durch die Zugabe von Sanddorn-Likör, oder in der alkoholfreien Variante Sanddorn-Sirup, sowie Tonic Water und einigen Eiswürfeln erhält der Drink seine erfrischende und fruchtig-spritzige Note. Der Name des Kaffee-Cocktails leitet sich übrigens aus seiner charakteristischen dreifarbigen Schichtung ab.

Weiterführende Artikel

Array
(
    [micrositeID] => 43
    [micro_portalID] => 31
    [micro_name] => Faszination Kaffee
    [micro_image] => 4596
    [micro_user] => 3
    [micro_created] => 1481112379
    [micro_last_edit_user] => 3
    [micro_last_edit_date] => 1567517297
    [micro_cID] => 1405
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)